News-Übersicht

 

- 3. Eisensymposium Basel

- Eisenmangel als Risikofaktor für

  Brustkrebs?

- Ritalin als Opium für das Volk?

- Eisenbehandlungen in Deutsch-

  land?

- Eisenforum und Eisenblog

- Ferrlecit / Venofer / Ferinject?

- Erhöhtes Schizophrenie-Risiko?

- Stiftung Iron for Africa

- Psychopharmaka unwirksam?

- Ferinject in USA nicht zuglassen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Home

Eisenmangel

Eisenzentren

Textfeld:

Infothek

Bücher

Reportagen

News

Veröffentlichungen

Ärztliches Eisenzentrum

 

Textfeld:

Eisenbehandlungen in Deutschland?

 

Der „Druck“ scheint in Deutschland zu steigen. Nachdem in der Schweiz mittlerweile Zehntausende von Betroffenen erfolgreich mit Eiseninfusionen behandelt wurden und immer mehr so behandelt werden, sind viele Patienten von Nachbarländern auf das neue Schweizerische Therapiekonzept aufmerksam geworden. Insbesondere treffen bei uns immer mehr Anfragen aus Deutschland ein. Immer mehr Frauen fragen nach dem Standort eines möglichst nahe gelegenen deutschen ärztlichen Eisenzentrum.

 

Es scheint in Deutschland dasselbe zu geschehen wie in der Schweiz in den letzten drei Jahren: Auf Druck von informierten und dadurch „mündigen“ Patientinnen sahen sich hierzulande immer mehr nichts-ahnende Hausärzte veranlasst, den Ferritinwert zu messen. Und ebenfalls auf Druck liessen sich die Betroffenen bei einem Wert unter 50 ng/ml einem ärztlichen Eisenzentrum zuweisen, wo sie mehrheitlich erfolgreich behandelt wurden.

 

In Deutschland existieren bisher erst 13 Eisenzentren - aber immerhin. Sollten Sie unter auf Eisenmangel verdächtigen Symptomen leiden und Ihr Ferritinwert unter 50 ng/ml liegen, empfehlen wir Ihnen die Behandlung in einem Eisenzentrum. Insbesondere wird dort die individuell notwendige Menge an Eisen berechnet und das optimale Eisenpräparat eingesetzt. Gleichzeitig wird eine Rückfall-Prävention durchgeführt, damit ein Eisenmangelzustand nicht mehr zugelassen wird.

 

Erfreulicherweise bezahlen gewisse deutsche Krankenkassen diese Behandlungen - wie dies in der Schweiz gesetzlich der Fall ist.

 

Wir hoffen, bald interessierte deutsche Kollegen zu finden, die sich bereit erklären, „der Volkskrankheit Nummer eins“ die Stirn zu bieten. Nach dem Motto: So, wie die Pflanze Wasser braucht, braucht der Mensch Eisen. Und weshalb fast jeder Zweite zu wenig davon hat, weiss nur der liebe Gott. Wir müssen es hinnehmen, können aber dank unserem neuen Konzept das Pflänzchen „schnell, zielgenau, verträglich und kosteneffizient“ giessen. Wer gesund wird, wurde nicht durch uns geheilt: der hat sich selbst geheilt - dank der Gabe des dazu notwendigen bisher unterschätzten Elements.

 

Nach oben